Zurück

Volksbank Albstadt Charitylauf 2019: 

von Zugang CIT Albstadt Citylauf

Laufend helfen: Erfolgreiches Konzept wird fortgeführt

Am 13. Oktober übernehmen die Laufbegeisterten aus allen Alterschichten wieder die Ebinger Innenstadt. Nach der erfolgreichen Umsetzung und viel positivem Feedback  im vergangenen Jahr, wird das Konzept des Volksbank Albstadt Charitylauf dieses Jahr wieder fortgesetzt. Gelaufen wird ab 11 Uhr vor allem mit Spaß und für einen guten Zweck. Auch mit vielen Schülern, was dem Rotary-Club Ebingen-Zollernalb besonders wichtig ist. 

 

Der Charity-Faktor hatte beim Volksbank Albstadt Citylauf schon in den Jahren zuvor einen Raum eingenommen. Menschen lassen sich noch einfacher zum Sport treiben motivieren, wenn sie es für einen guten Zweck tun können. 

Mit dieser Erkenntnis wurde der sportliche Anlasses auf der 560-Meter-Runde in Ebingen in einen Lauf-Event für einen guten Zweck  umgewidmet. 

„Das war ein voller Erfolg und deshalb werden wir dieses Konzept auch 2019 umsetzen“, sagt Stephan Salscheider von der organisierenden Skyder Event&Track Company. 



So setzen die Organisatoren mit dem Rotary-Club Ebingen-Zollernalb auch 2019 ganz auf diesen Aspekt unter dem Motto „Schweiß für Menschen in Not“.  Mit der ursprünglichsten Art der menschlichen (Fort-)Bewegung, dem Laufen. 

 

So wird das Konzept umgesetzt:

Beim Charitylauf bestimmen die Teilnehmer die Distanz im Grunde selber, in dem sie während einer Stunde so viele Runden laufen wie möglich.

Das kann jede und jeder für sich machen. Oder aber gemeinsam mit Kollegen und Freunden aus der Firma, aus Verein oder Behörde. 

Es gibt drei Wertungen. Eine Einzelwertung für Frauen, eine für Männer und eine für Firmen und Behörden. Wer die meisten Runden läuft, gewinnt. 

 

Gewinnen werden nicht nur die Läuferinnen und Läufer mit den meisten Runden, sondern auch drei regionale Organisationen. Von den 10 Euro Startgeld pro Teilnehmer, fließen pro gelaufene Runde 25 Cent in die unterstützten Projekte. Bei 10x 560 Metern zum Beispiel sind es 2,50 Euro. Bei 20 Runden, was sehr starke Läufer in 60 Minuten schaffen können, sind es dann schon fünf Euro.  



Drei Projekte profitieren

Ein Projekt, das mit den eingelaufenen Geldern bedacht wird, ist: „OneDollarGlasses“. Diese Organisation setzt sich in Westafrika für fehlsichtige Kinder u. Erwachsene ein und strebt durch die Herstellung von „OneDollar-Brillen“ die augenoptische Grundversorgung in der Region an. 

Fehlsichtige Menschen erhalten somit oft erst die Möglichkeit am Schulunterricht teilzunehmen oder einer Arbeit nachzukommen. Mehr dazu auf: www.eindollarbrille.de 

Die „FUTURE OF HOPE“ Foundation unter der Regie von Chido Govera ist eine zweite Hilfsorganisation, die ausgewählt wurde. Sie setzt sich für Waisen in Simbabwe ein und hilft Ihnen durch entsprechende Ausbildung ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Kernstück ist dabei die Zucht von Speisepilzen auf der Basis von landwirtschaftlichen Abfällen, um so den Hunger zu bekämpfen. 

Mehr dazu auf www.thefutureofhope.org 

 

Fester Bestandteil des Charitylaufs war und bleibt die Unterstützung einer lokalen Organisation. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder einen Teil unserer Spenden einer bedürftigen Organisation in Albstadt oder Umgebung zu- kommen lassen. Welche Organisation, das wird noch bekannt gegeben. 

 

Für die Kinder wird’s wieder bunt

Dass Kinder und Jugendliche aktiv sind, das ist dem Rotary-Club Ebingen-Zollernalb sehr wichtig. Dafür hält man im Vorfeld intensiven Kontakt zu den Schulen, um möglichst viele Schüler zum Mitmachen zu motivieren.  

Schüler und Schülerinnen aus dem Zollernalbkreis können kostenlos teilnehmen. Die Läufer suchen sich eigene Sponsoren (Oma, Opa, Eltern, Bekannte und Freunde, Firmen, und so weiter), die sich bereit erklären einen bestimmten Geldbetrag pro Runde (entspricht bei den Schülern 400 Meter) an seinen Läufer zu bezahlen! Jede gelaufene Runde aller Läufer wird zugunsten der Charity-Projekte gespendet!

 

Natürlich soll das den Kindern nebst der Anstrengung vor allem auch Spaß machen. Deshalb rennen die teilnehmenden Kinder- und Jugendliche durch die „Color-Zone“, wo sie mit einem Farbpulver beworfen werden. Das ist selbstverständlich zu 100 Prozent aus natürlicher Basis hergestellt, auf Maismehl-Basis und mit Lebensmittelfarbe. 

 

Mit diesem farbenprächtigen Bild wollen die Veranstalter der größten Charity-Aktion Albstadts zusätzlichen Ausdruck verleihen und unterstreichen, dass man beim Helfen auch Spaß haben kann.

 

Wo kann man sich anmelden?

Ab sofort auf www.citylauf-albstadt.de

Zurück